Eine Blume mit roten, blauen und Grünen Blüten

Herzlich willkommen!
Schön, dass Sie da sind!

Als systemische Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision möchte ich Ihnen auf Augenhöhe begegnen und freue mich darauf Sie bei Ihrem Entwicklungsprozess begleiten zu dürfen. Dabei lege ich besonderen Wert auf eine Haltung voller Wertschätzung, um gemeinsam die bereits in Ihnen vorhandenen Ressourcen wiederzuentdecken. In diesem Prozess verstehe ich Sie als Expertin für Ihr Leben und ihre Lösungsmöglichkeiten und mich als Impulsgeberin, um neue Sichtweisen zu ermöglichen und Sie so beim Finden von ihren persönlichen Lösungen zu unterstützen.

Dipl. -Soz. päd. Julia Tamas, Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision, systemische Therapie

„Ich glaube daran, dass das größte Geschenk, das ich von jemandem empfangen kann, ist, gesehen, gehört, verstanden und berührt zu werden. Das größte Geschenk, das ich geben kann, ist, den anderen zu sehen, zu hören, zu verstehen und zu berühren. Wenn dies geschieht, entsteht Kontakt.“
– Virginia Satir

Was ist Psychotherapie?

„Ziel einer Psychotherapie ist es, seelisches Leid zu heilen oder zu lindern, in Lebenskrisen zu helfen, gestörte Verhaltensweisen und Einstellungen zu ändern und die persönliche Entwicklung und Gesundheit zu fördern.“

„Der Ablauf einer Psychotherapie ist nicht festgelegt. Wie sie verläuft, hängt von der jeweiligen Persönlichkeit und vom Miteinander der Psychotherapeutin bzw. des Psychotherapeuten und Ihnen ab. Die Psychotherapeutin bzw. der Psychotherapeut geben die Lösung eines Problems nicht vor. Mit ihrem Wissen über seelische Störungen begleiten Sie die Psychotherapeutin bzw. der Psychotherapeut bei Ihrer Entwicklung und bei Ihrer Suche nach der für Sie passenden Problemlösung und Veränderung.

Über das Verstandenwerden in einer vertrauensvollen Beziehung können Sie sich selbst verstehen und helfen lernen, vor allem in den Bereichen, die Sie selbst an sich ablehnen. Das konkrete Ziel einer Psychotherapie ist daher auch nicht vorgegeben, sondern wird zu Beginn der Behandlung zwischen Ihnen und der Psychotherapeutin bzw. dem Psychotherapeuten besprochen. Im Laufe der Psychotherapie kann sich dieses Ziel wieder verändern.“

Quelle: https://broschuerenservice.sozialministerium.at/Home/Download?publicationId=563

Was bedeutet in Ausbildung unter Supervision?

Die Ausbildung für Psychotherapeut*innen ist in Österreich durch das Psychotherapiegesetz geregelt. Der sogenannten „Status“, welcher als „in Ausbildung unter Supervision“ bezeichnet wird, bestätigt meine erworbene fachlich methodenspezifische Kompetenz zur Behandlung von Klient*innen. Dies bedeutet, dass ich in meiner Ausbildung soweit fortgeschritten bin, um vollwertige Psychotherapie anbieten zu können. Als Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision habe ich mindestens 600 Stunden im Rahmen meiner psychotherapeutischen Tätigkeit zu absolvieren und diese unter engmaschiger Lehrsupervision von mindestens 120 Stunden begleiten zu lassen. Dies geschieht in Anonymisierter Form! Die Lehrsupervision dient zur Reflexion der psychotherapeutischen Tätigkeit und gewährleistet die fachgerechte Ausübung.

Psychotherapeutische Verschwiegenheit:

Psychotherapeut*innen sowie ihre Hilfspersonen sind gemäß § 15 Psychotherapiegesetz, BGBl. Nr. 361/1990, zur Verschwiegenheit über alle ihnen in Ausübung ihres Berufes anvertrauten oder bekannt gewordenen Geheimnisse verpflichtet.

Auch als Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision unterliege ich der gesetzlichen Verschwiegenheitspflicht. Diese erachte ich als grundlegend für die Gewährleistung der besonderen Beziehung zwischen Psychotherapeut*in und Klient*in.

Das Erstgespräch

Das psychotherapeutische Erstgespräch dient vor allem dem gegenseitigen Kennenlernen. Sie können sich dabei ein Bild von mir machen, Fragen stellen und mir über Ihr Anliegen erzählen. So kann auch ich Sie kennenlernen und Ihnen Fragen zum möglichen Therapieziel stellen. Weiters können während dem Erstgespräch Rahmenbedingungen der Therapie geklärt werden.
Wenn die Sympathie passt und wir gut miteinander können, steht unserer Zusammenarbeit nichts mehr im Wege.

Die Kosten

Psychotherapie im Einzelsetting:
Eine Einheit dauert 50 Minuten und kostet 70€.
Psychotherapie im Mehrpersonensetting:
(Paare, Eltern-Kind, Familien) 90 Minuten / 140€
Beratung/Coaching/Selbsterfahrung:
50 Minuten / 70€

Dieser Betrag lann leider nicht von der ÖGK rückvergütet werden.

Falls Sie sich aufgrund Ihrer finanzielle Lage keine Psychotherapie leisten können, können Sie sich an www.iwik.at wenden, wo kostengünstige Psychotherapie angeboten wird. Auch mich finden Sie bei iwik, wobei sie dort einer/einem beliebigen Psychotherapeut*in zugeteilt werden.

Absageregelung:

Ich ersuche Sie Termine spätestens 48 Stunden vorher abzusagen, da ich sonst die ausgemachte Einheit dennoch verrechnen muss. In Ausnahme von Krankheit. Sie können mir in jedem Fall per Anruf, SMS oder E-Mail absagen.

Kontaktieren Sie mich gerne!

Ich freue mich über Ihre Anfrage und stehe Ihnen neben der Terminvereinbarung auch für Fragen unverbindlich zur Verfügung.